Webentwicklung Trends für 2020 – WebWizards Meetup Dez 2019

Webentwicklung bei upcite aus Münster.

Regelmäßig besuchen wir Konferenzen und tauschen uns über die digitale Welt mit Gleichgesinnten aus. Dafür besuchen wir sowohl lokale als auch internationale Veranstaltungen. In den letzten Monaten hat sich auch in Münster eine starke Community gebildet und wir sind regelmäßig mit dabei. So auch bei den WebWizards Meetup.

Die WebWizards sind eine offene Gruppe, der man z.B. über meetup beitreten kann. Bei den Treffen werden vor allem für Webentwickler interessante Themen besprochen. Krystof Beuermann und David Bardiau organisieren die Treffen im digitalhub münsterLAND am Hafen in Münster. Am Montagabend ging es um die Themen CSS-Animationen, End-to-End-Tests mit Cypress und um die Trends in der Webentwicklung für das kommende Jahr.

CSS Animationen

David Bardiau stellte in seinem Vortrag einige Möglichkeiten für Animationen mit CSS vor. Für mich persönlich waren Animationen mit Transitions und Keyframes nicht neu. Dennoch wurde schön gezeigt, wie mit geringem Aufwand große Wirkung erzielt werden kann. Und ich habe ein paar Anregungen für ein kleines Experiment zu einem Dropdown-Menü mitgenommen.

End-to-End-Tests

Komplexe Webanwendungen müssen getestet werden, bevor sie in die Produktion entlassen werden. Das kann man „von Hand“ machen, wenn man die nötigen Resourcen hat. Krystof Beuermann stellte in seinem Vortrag mit Cypress ein Open-Source-Tool vor, mit dem End-to-End-Tests automatisiert werden können. 

Im Gegensatz zu anderen Tools wie z.B. Selenium startet Cypress einen Proxy, über den die zu testende Seite in einem iFrame neben dem iFrame mit der Cypress-UI in einem Browserfenster geladen wird. Durch diese Konstruktion können die beiden iFrames miteinander kommunizieren, was Features wie „Time Travel“, also die Anzeige der einzelnen Schritte, die das Programm auf der Seite ausgeführt hat, und komfortables Debugging der Testergebnisse, ermöglicht. 

Allerdings funktioniert Cypress zur Zeit nur in Chromium-basierten Browsern und auch die Kommunikation mit externen URLs und Tests über mehrere Browser-Tabs sind nicht möglich.

Trends für 2020 in der Webentwicklung

Abschließend zeigte David Bardiau einige Trends auf, die sich für das kommende Jahr abzeichnen:

Javascript Frameworks

Angular, React und Vue werden weiterhin gleichwertig als Javascript-Frameworks eingesetzt. Vue und React kommen sich konzeptionell näher. Das neue Framework Svelte wird in Deutschland weiter eher ein Nischendasein fristen, obwohl es Potential hat und in den USA mehr zum Einsatz kommt. JQuery wird auch 2020 noch nicht aussterben.

Alternative Scriptsprachen

Typescript scheint sich als Javascript-„Metasprache“ durchzusetzen. Und es gibt einen Trend, im Web (wieder) andere Scriptsprachen als Javascript einzusetzen. Ermöglicht wird dies durch Webassembly, mit dem, unter Einsatz von Python, Go, Rust, Razor oder Blazor, performante und plattformunabhängige Anwendungen programmiert werden können. 

Webassembly kann viel: so wurden zum Beispiel die Unreal Engine und die Unity AR/VR Engine auf Webassembly geportet.

Fazit

Ein interessanter Abend, sympathische Moderatoren, spannende Anmerkungen und Fragen aus dem Publikum – und Gratis-Getränke! Was will man mehr? Übrigens: wer sich berufen fühlt, einen Vortrag zu einem Thema zu halten, kann sich gern an David und Krystof wenden.

Links

Ein Beitrag von:

Philipp

Philipp

Diplom Grafikdesigner und Programmierer
Typo3, WordPress, SEO & Webdesign

Scroll to Top